In unserem Rezept für gefüllte Zucchini haben wir bereits erklärt, wieso Zucchini so toll sind. Deshalb wollten wir dem leckeren Gartenkürbis ein weiteres Rezept widmen, welches ihr mindestens genauso lieben werdet: Zucchini Puffer! Was das schon wieder sein soll, erklären wir euch jetzt.

Jeder von euch kennt die klassischen, schwäbischen Kartoffelpuffer – pure Kindheitserinnerungen für uns bei Grizzly Kitchen! Weil die aber ganz schön viele Kohlenhydrate haben, musste eine Alternative für die Low-Carb Fans unter euch her. Und wer könnte sich da besser eignen, als die gute alte Zucchini? Denn eins steht fest – die Zucchini ist aus einer gesunden und ausgewogenen Ernährung nicht mehr wegzudenken! Deshalb haben wir uns ein cooles Rezept ausgedacht, das Kindheitserinnerung mit gesundem Lifestyle verbindet. Und Tadaaaa: Entstanden ist ein super leckeres und noch dazu gesundes Gericht, dass ihr easy vorbereiten, einfrieren und wann immer ihr Lust darauf habt, ganz schnell in die Pfanne werfen könnt. Damit steht eurem verdienten, gesunden und vor allem leckeren Abendessen nichts mehr im Wege!

Zutaten

2 Portionen
  • 2 Zucchini
  • 1 Kartoffel
  • 2 Eier
  • 50 g Parmesan
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • n. B. Muskat, Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt wascht und raspelt ihr Zucchini und Kartoffel. Beide Zutaten in einer Schüssel mit einer Prise Salz vermischen und 5-10 Minuten ziehen lassen. Falls sich danach etwas Flüssigkeit abgesetzt haben sollte, gießt diese einfach ab.
  2. In der Zwischenzeit verquirlt ihr die Eier in einer Schüssel. Dann die Petersilie, den Parmesan, die Zucchini und die Kartoffeln dazugeben. Das würzt ihr dann alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss.
  3. Jetzt geht’s ans Braten. Dafür Öl in einer Pfanne erhitzen und mit einem großen Schöpflöffel die Zucchini-Mischung hineingeben. Ihr könnt die Mischung aber auch vorher mit den Händen zu kleinen Patties formen. Sind die Zucchini Puffer auf der Unterseite schön goldbraun und kross, wenden. Und schon habt ihr eine gesündere Alternative zu den altbekannten Kartoffelpuffern.

Ohne Dip geht nichts

Und weil zu unseren Kartoffelpuffern aka Zucchini Puffern nichts besser passt, als ein Zitronen-Joghurt-Dip, gibt’s jetzt noch ein schnelles Rezept dafür: Einfach 150 g Joghurt, 2 EL Olivenöl und den Saft einer halben Zitrone zur Hand nehmen. Das Ganze in einer Schale vermischen, und nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig – so schnell kann’s gehen! Für mehr Variation probiert auch gerne unser Tzatziki Rezept aus – auch das passt hervorragend dazu.

Zum Schluss noch ein Geheimtipp von uns: Damit die Puffer so richtig gut schmecken, ist es empfehlenswert, schon beim Kauf der Zucchini aufmerksam zu sein, um das bestschmeckendste Exemplar zu ergattern. Meistens ist es nämlich so, dass nicht die großen, sondern die kleinen Varianten vieeeel besser schmecken! Die sind nämlich oft ganz besonders aromatisch und geschmacksintensiv.

Jetzt wünschen wir euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und ganz wichtig – einen guten Hunger!

 

Foto von Grizzly Kitchen
Danke an Churchill für das Geschirr