Der Sommer lockt mit dem leckeren Geruch vom Grill… So ein richtig gutes Stück Fleisch, knuspriges Kräuterbaguette und als Dip ’ne ordentliche Portion Tzatziki. Mhmmm – einfach lecker.

Die Vorspeise der griechischen Küche lässt doch wirklich jeden an seinen letzten Urlaub am Mittelmeer zurückdenken. Aber es weckt längst nicht nur Urlaubsgefühle – Tzatziki gehört mittlerweile schon zum Alltag. Sei es beim Restaurantbesuch oder zu Hause: Zum griechischen Essen gehört der Knoblauch-Gurken-Dip einfach dazu! Freiwillig und gern nehmen wir drei Tage Knoblauchatem in Kauf, um ihn als Sidekick zu einem gut gegrillten Steak genießen zu können.

Deshalb kommt hier ein Basic-Rezept für Tzatziki zum easy Selbermachen:

Zutaten

Für eine Portion Tzatziki
  • 300 g Griechischer Joghurt (Low-Fat Kandidaten können auch normalen Joghurt nehmen, da leidet nur die Cremigkeit, Geschmacklich tut sich beim Joghurt-Dip am Ende nix)
  • 1 Salatgurke
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Saft einer Zitrone
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer zum Würzen
  • n.B. Dill

Zubereitung

  1. Die Gurke schälen, entkernen und klein raspeln. In einen Sieb geben und ca. 30 Minuten entwässern lassen. Hier könnt ihr auch schon etwas Salz dazugeben, damit die Gurke mehr Wasser verliert.
  2. Den Knoblauch mit Hilfe einer Knoblauchpresse auspressen oder fein hacken.
  3. Olivenöl, Zitronensaft und den ausgedrückten Knoblauch unter den Joghurt mischen.
  4. Gurkenraspeln im Sieb gut ausdrücken und ebenfalls unter die Joghurtmasse rühren.
  5. Nach Bedarf salzen und pfeffern und den Joghurt-Dip gut verschlossen für mehrere Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Fertig ist euer selbstgemachtes Tzatziki!

Aber der leckere Knoblauch-Dip eignet sich nicht nur zu einem kräftigen Stück Fleisch. Auch unsere Roasted Potatoes schmecken mit Tzatziki einfach geil. Wenn ihr noch mehr Bock auf griechische Rezepte habt, probiert doch mal Bifteki aus. Das sind griechische Hackbällchen mit Schafskäsefüllung – mega lecker! Oder wie wäre es mit dem beliebtesten Street Food Griechenlands: Souvlaki.

In dem Sinne Kalí órexi!

Foto von Grizzly Kitchen