Raw Brownies muss jeder mal probiert haben. Ob für Geburtstagspartys oder als Snack für zwischendurch, dieses Gebäck passt immer.

Jeder, der mal was Süßes snacken will und das ganz ohne schlechtes Gewissen, für den sind diese Raw Brownies perfekt. Nur natürliche Zutaten und in kürzester Zeit gemacht. Ob man die Brownies nun unterwegs, nach dem Sport oder gemütlich im Bett genießen will, ist euch überlassen. Für einen kleinen Energie-Kick gegen das Mittagstief könnt ihr euch mal bei dem Rezept für Energy Balls vorbei schauen.

Wie unsere Raw Brownies stillen sie das Verlangen nach etwas Süßem, sind super lecker und definitiv guilt-free!

Zutaten

für 16 Raw Brownies
  • 50 g Paranüsse
  • 50 g Cashewkerne
  • 100 g Datteln
  • 5 EL Kakaopulver (ungesüßt)
  • 2 EL Kakao-Nibs
  • 4 EL Kokosnussflocken
  • 2 EL Honig
  • 1/4 EL Meersalz

Zubereitung

  1. Zuerst die Paranüsse gemeinsam mit den Cashewkernen in der Küchenmaschine verarbeiten.Wie lange ihr die Nüsse mixt hängt davon ab, wie crunchy eure Brownies werden sollen. Wenn ihr es lieber sehr crunchy wollt, lasst die Stücke gröber. Für euer Gebäck werden nämlich auch die restlichen Zutaten mit dem Mixer verarbeitet.
  2. Anschließend die zerkleinerten Datteln, Kakaopulver, Kokosnussflocken, Honig und Salz hinzufügen und mixen. Auch hier wieder so lange mixen, bis euch die Konsistenz gefällt. Eure Raw Brownies sind jetzt schon fast fertig.
  3. Nun die Masse in eine Form geben und mit den Händen ebenmäßig verteilen. Dabei darauf achten, dass ihr alles glatt drückt. Je nachdem, was für eine Form ihr wählt, werden eure Brownies also dicker oder dünner sein am Ende.
  4. Euer Brownies – Teig muss jetzt noch für ca. 30 min in den Kühlschrank. Sobald alles gut gekühlt ist, könnt ihr mit dem Zurechtschneiden beginnen. Schon sind eure selbstgemachten Raw Brownies fertig!

Raw Brownies für alle, die lieber auf Honig verzichten

Wenn ihr euch tierfrei ernährt oder auf den zusätzlichen Zucker durch den Honig verzichten möchtet, ist das kein Problem. Damit die zusätzliche Flüssigkeit aus dem Honig nicht fehlt, könnt ihr die 2 EL problemlos durch Kokosöl ersetzen. Das stabilisiert die gekühlten Brownies genauso gut wie Honig. Der Kokosgeschmack passt auch perfekt zu den Kokosflocken.

Ziemlich leicht, trotzdem super lecker! Unsere Raw Brownies sind perfekt für den Heißhunger zwischendurch.

Falls ihr auf der Suche nach einem weiteren Rezept zum Naschen seid, probiert mal unsere Banana-Cookies. Garantiert guilt-free!

Foto von Grizzly Kitchen
Danke an Churchill für das Geschirr