Skip to main content

Du willst Ramen selbst machen? In diesem Ramen Rezept erklären wir dir, wie du die leckere, kräftige Nudelsuppe authentisch selbst herstellen kannst! Die Herkunft von Ramen und was genau Ramen eigentlich ist, haben wir in anderen Beiträgen bereits für dich aufbereitet. Dieses Ramen Rezept hier hat es in sich! Allerdings ist es auch so unglaublich lecker, dass es die Mühe definitiv wert ist! Falls du’s aber lieber ein wenig einfacher halten möchtest, haben wir hier auch ein easy Ramen Rezept für dich.

Grundsätzlich kann Ramen sehr unterschiedlich sein. Verschiedene Grundbrühen, verschiedene Einlagen, verschiedene Nudeln – den Kombinationen sind keine Grenzen gesetzt. Deshalb haben wir uns in diesem Ramen Rezept auf eine Shoyu Brühe konzentriert. Das ist eine klassische Grundbrühe aus Suppenhühnern, welche mit Sojasoße gewürzt wird. Es ist die traditionellste aller japanischen Ramen. Solltest du keine Brühe selbst herstellen wollen, haben wir auch unsere Grizzly Foods Ramenbrühe im Glas für dich, die du direkt bei uns im Onlineshop bestellen kannst.

Zutaten

4 Portionen
Für die Brühe & Fleischeinlage
  • 600 g Schweinebauch
  • 1 Suppenhuhn
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Karotten
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 6 gehackte Knoblauchzehen
  • 30 g Ingwer gehackt
  • 8×8 cm Kombu
  • 100 g Salz
  • 100 g Zucker
  • 2 L Wasser
Für die Würzsoße (Tare)
Für das Aromaöl
  • 120 ml Fett (Schweinefett oder Butter)
  • 6 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 30 g Ingwer (fein gehackt)
  • Etwas Zitronenschale
Für die Einlagen

Zubereitung

Vorbereitung – einen Tag vorher
  1. Schweinebauch einen Tag vorher mit Salz und Zucker einreiben. In einem Ziplockbeutel im Kühlschrank bis zum nächsten Tag marinieren.
  2. Für die Tare den Kombu in 500 ml Wasser einweichen. Ebenfalls im Kühlschrank bis zum nächsten Tag quellen lassen.
Brühe zubereiten – ca. 6 Stunden vor dem Essen
  1. Zuerst den Schweinebauch aus dem Beutel nehmen und abspülen. Anschließend das Suppenhuhn in Teile zerlegen. Die Hühnerteile mit 2 Liter Wasser und dem Schweinebauch in einen Schnellkochtopf geben. Bei Stufe 7 von 9 Druck aufbauen lassen und dann auf Stufe 3 ca. 45 Minuten leicht köcheln lassen.
  2. Anschließend den Topf abkühlen lassen und Druck abbauen, dann öffnen.
  3. Um die klare Brühe zu erhalten, lassen wir das Gemüse nur in der heißen Fleischbrühe ziehen: Lauch, Karotten und Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Dann alles mit dem Kombu und den gereinigten Shiitake Pilzen in einen großen Topf geben.
  4. Die Hühnerteile und den Schweinebauch aus dem Schnellkochtopf nehmen und beiseite stellen. Dann die noch heiße Brühe durch ein Sieb über das gewürfelte Gemüse gießen und umrühren. Nun für ca. 45 Minuten ziehen lassen.
  5. Anschließend alles abseihen und in ein eher flaches Behältnis abgießen (das z.B. in den Kühlschrank passt). An den kältesten verfügbaren Ort stellen (Kühlschrank, Balkon etc.), damit sich das Fett oben absetzt.
Tare zubereiten
  1. Für die Würzsoße den über Nacht gequellten Kombu mit dem Wasser in einem kleinen Topf aufkochen.
  2. Dann von der Hitze nehmen und die Bonito- / Katsobushi-Flocken dazu geben. Erst ca. 3 Minuten ziehen lassen, dann die Brühe in einen anderen Topf abseihen. Es sollten nun noch ca. 300 ml Flüssigkeit vorhanden sein.
  3. Sake und Sojasoße zur Brühe geben und solange einkochen, bis etwa die Hälfte der Menge übrig ist (ca. 500 ml). Bis zum Anrichten beiseite stellen.
Aromaöl zubereiten
  1. Das abgesetzte Fett auf der erkalteten Brühe abheben. Sollte nicht genug Fett vorhanden sein, einfach den Rest der benötigten Menge mit Butter auffüllen.
  2. Das Fett schmelzen und darin Knoblauch und Ingwer anschwitzen.
  3. Nun geriebene Zitronenschale hinzugeben und alles durch ein feines Sieb abseihen. Bis zum Anrichten beiseite stellen.
Ramen anrichten
  1. Ramen-Nudeln nach Packungsanleitung kochen oder selbst machen. Grundbrühe erhitzen und Tare, Aromaöl und restliche Einlagen vorbereiten. Schweinebauch im Ofen vorwärmen.
  2. 30 ml Tare und 2 TL Aromaöl in eine Ramenschale geben. Etwas weißen Pfeffer, je nach Geschmack. Anschließend 350 ml der Grundbrühe hinzufügen. Die gekochten Nudeln hinein geben, den Schweinebauch in Scheiben schneiden und ebenfalls dazu geben. Ein Nori-Blatt und Frühlingszwiebelringe (nur das Grüne) dazu geben. Ein weichgekochtes Ei halbieren und auf der Suppe platzieren.
  3. Fertig ist eine authentische Ramen Suppe! 🙂

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Ramen Rezept eine Freude machen konnten. Falls du von Ramen nicht genug bekommen kannst, haben wir darüber hinaus noch weitere tolle Beiträge für dich: Wir erklären dir, wie du Ramen Nudeln selbst machen kannst und außerdem wo Ramen eigentlich herkommt. Ebenfalls haben wir hier die 5 besten Ramen Bücher, die wir finden konnten und hier die besten 10 Ramen Bars in Deutschland. Abschließend haben wir noch mehr japanisch-beeinflusste Gerichte für dich mit unserem Tonkatsu Schnitzel Rezept oder aber etwas weniger deftig mit unserem Tamagoyaki Frühstücksomelette.

Takeshi’s Original

Ramenbrühe

Ramen ist traditionsreiches Soul Food  aus Japan. Eine Suppe, die eigentlich viel Zeit für die Zubereitung bedarf. Bis jetzt – denn wir haben eine BIO-Ramenbrühe entwickelt, die dir die Zeit und Mühe abnimmt. Hergestellt aus Zutaten aus ökologischer Erzeugung und lange haltbar im Glas – ganz ohne Extrakte, Konservierungsmittel oder sonstige Tricks. Diese Brühe ist absolut clean und super lecker – besser geht’s nicht!

Jetzt bestellen

Abonniere unseren Newsletter und erhalte 5€ Rabatt für deine erste Bestellung!