Skip to main content

Ramen Nudeln sind lang und dünn, also eigentlich wie Spaghettii? Natürlich nicht. Wie auch Spaghetti bestehen sie aus Weizenmehl, Salz und Wasser. Im Unterschied zu anderen Weizennudeln, ist die Härte des Wassers bei Ramen Nudeln ausschlaggebend. Für die Herstellung wird das sogenannte Kansui verwendet. Eine alkalische Lösung aus Natriumcarbonat und Kaliumcarbonat. Dadurch werden die Nudeln elastischer als z.B. italienische Pasta. Und das passt perfekt zu deftigen Ramen Brühen.

Es gibt verschiedene Meinungen darüber, wie genau eine perfekte Nudel in der Ramen Suppe zu sein hat. Es gibt dünne, gerade Nudeln. Jedoch gibt es auch dicke, wellige Nudeln. Und alles zwischendrin. Eher dünne und eher gerade Nudeln haben einen geringen Anteil Kansui. Hingegen haben dickere, welligere Nudeln eher einen höheren Kansui-Anteil.

Außerdem kennen wir natürlich alle die Instant-Ramen-Nudeln aus dem Supermarkt. Diese werden vorgekocht und dann getrocknet. Qualitativ ist das zunächst einwandfrei. Allerdings werden Instant-Ramen-Nudeln meist in Kombination mit industriell gefertigten Gewürzmischungen verkauft. Diese enthalten leider viele Zusätze, wie z.B. Geschmacksverstärker und Farbstoffe. Sie sind also als Fertiggericht unserer Meinung nach nicht so gut geeignet.

Ramen Nudeln kaufst du am besten online oder im Asia-Markt deines Vertrauens. Meistens gibt’s die Nudeln als getrocknete Ware. Außerdem aber auch oft frisch im Kühlregal. Zur Zubereitung einfach die Packungsanleitung befolgen. Die meisten Hersteller bündeln die Nudeln bereits in ca. 70 g Portionen.

Abgesehen davon, kannst du die Nudeln für deine Ramen Suppe aber auch selbst herstellen. Das benötigte Kansui lässt sich durch Backpulver ersetzen. Wie genau das funktioniert, erklären wir in unserem Rezept für Ramen-Nudeln ausführlicher.

Takeshi’s Original

Ramenbrühe

Ramen ist traditionsreiches Soul Food  aus Japan. Eine Suppe, die eigentlich viel Zeit für die Zubereitung bedarf. Bis jetzt – denn wir haben eine BIO-Ramenbrühe entwickelt, die dir die Zeit und Mühe abnimmt. Hergestellt aus Zutaten aus ökologischer Erzeugung und lange haltbar im Glas – ganz ohne Extrakte, Konservierungsmittel oder sonstige Tricks. Diese Brühe ist absolut clean und super lecker – besser geht’s nicht!

Jetzt bestellen
Rezeptidee

Der Ramen-Burger

Erfunden hat ihn Keizo Shimamoto, ein New Yorker Programmierer mit japanischen Wurzeln. Anstatt eines Burger Brötchens verwendet man gekochte Ramen Nudeln. Diese werden mit gequirltem Ei vermengt, in Scheiben geformt und angebraten. Geil!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte 5€ Rabatt für deine erste Bestellung!