Wir lieben Naan Brot! Dieses leckere indische Fladenbrot, was man in indischen Restaurants als Beilage serviert bekommt. Was Naan so besonders macht? Der Joghurt im Teig, der dem Brot seinen mega leckeren und außergewöhnlichen Geschmack verleiht! Wir haben ein Rezept gefunden, wie man das Brot fast genauso hinbekommt, wie bei seinem Lieblingsinder: fluffig und mega aromatisch. Wieso nur „fast genauso gut“? Weil die Teigfladen klassisch über offener Glut in einem Tandur gebacken werden. Von dieser natürlichen Backweise, die besonders viel Sorgfalt erfordert, stammt eben auch der typische Geschmack des Naan Brots. Wir bereiten unseres ganz einfach in der Pfanne zu. Aber auch das schmeckt einfach mega lecker, versprochen!

Zutaten

für 6 Naan Brote
  • 120 ml warmes Wasser
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Öl
  • 60 gramm Joghurt
  • 1/2 TL Salz
  • 300 gramm Mehl

Zubereitung

  1. Für den Teig die Hefe mit dem Zucker vermengen und für 10 Minuten beiseite stellen, bis es zu schäumen anfängt.
  2. Dann das Mehl, das Salz, den Joghurt und 1 EL des Öls dazugeben und mit einem Holzlöffel verrühren. Dann für einige Minuten mit den Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten bis ein weicher Teig entsteht. Den Teig in eine Schüssel legen und zugedeckt für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Danach den Teig in 6 gleich große Stücke teilen. Jedes Stück zu einer Kugel kneten und dann mit dem Nudelholz zu einem länglich-runden Fladen ausrollen.
  4. Eine Pfanne (am besten eine Antihaftpfanne) erhitzen und mit etwas Öl einpinseln. Jeden Fladen nacheinander in die Pfanne legen und von beiden Seiten 2-3 Minuten ausbacken.
  5. Die Naan Brote mit einem Geschirrtuch abdecken, sodass sie bis zum Servieren weich bleiben.

Naan Brot mit Kräuterbutter

Wenn ihr eure Naan Brote noch upgraden wollt, bestreicht die frisch ausgebackenen Naan Brote mit selbst gemachter Kräuterbutter. Für diese benötigt ihr einfach 100 gramm weiche Butter, 2 EL Green UMAMI, 1 gepresste Knoblauchzehe und Salz und Pfeffer. Das Ganze wird dann mit einer Gabel gut zerdrückt. Fertig!

Noch mehr Lust auf Brot? Dann probiert doch mal unsere leckeres Zwiebelbrot mit Jerky aus!

Danke Churchill für das Geschirr.
Fotos von Grizzly Kitchen.