Lasst uns mal ganz kurz über diese geile Griechische Bowl reden: Denn hier gibt’s alles was einen auf direktem Wege in Urlaubsfeeling und Fernweh versetzt. Fangen wir an beim Klassiker schlechthin: Tzatziki. Keine griechische Küche ohne Knoblauch, das ist ja wohl klar. Weiter geht’s mit leckeren Grillspießen, die den Namen Souvlaki tragen und jeden Fleischliebhaber in den siebten Himmel verschlagen. Und was wäre nur ohne einen wirklich originalen, griechischen Bauernsalat, der für ordentlich Frische und Geschmack sorgt? Wenn das nicht bombastisch gut klingt!

Du sitzt in Gedanken bereits schon im Restaurant an der Küste Kretas? Dann haben wir mit unserer Greek Bowl alles richtig gemacht! Wir zeigen dir, wie’s geht…

Zutaten

für 2 Bowls
  • 250 g Kritharaki (griech. Reisnudeln)
  • 1 gegrillte Zucchini
  • 200 g Fetakäse
  • Souvlaki
  • Griechischer Bauernsalat (Oliven, Tomaten und Gurken)
  • 1 Handvoll Pistazien
  • Tzatziki

Zubereitung der Bowl

  1. Der erste Schritt zur Griechischen Bowl beginnt mit dem Abkochen der Reisnudeln nach Packungsbeilage. Sobald diese fertig sind, die Hälfte vom Fetakäse unterheben, sodass dieser leicht schmilzt. Den Rest für’s Topping aufheben.
  2. Währenddessen das Souvlaki nach folgendem Rezept zubereiten und die Zucchini-Streifen in etwas Olivenöl anbraten.
  3. Für den Bauernsalat einfach Tomaten und Gurken würfeln und zusammen mit den Oliven mit etwas Olivenöl, Salz und Essig vermischen.
  4. Dann noch das Tzatziki zubereiten und alles in einer Bowl anrichten: Dafür zuerst die Reisnudeln auf zwei Schüsseln verteilen und dann den Bauernsalat, die gegrillte Zucchini und den Fetakäse dazugeben. Danach noch die Souvlaki Spieße dazulegen und mit den Pistazien toppen! Fertig ist die leckere Greek Bowl!

Griechische Bowl in Variation – so gut!

Wisst ihr was? Wir könnten noch stundenlang weitermachen, denn aus dieser leckeren Bowl lässt sich noch so viel mehr machen, als ihr denkt. Was wenn ihr mal eingelegte Peperoni hinzufügt oder die gegrillte Zucchini durch Paprika ersetzt, oder noch besser, Aubergine? Oder ihr ersetzt die Souvlaki Spieße in der Bowl durch Bifteki oder Gyros? Okay, jetzt muss uns mal kurz jemand stoppen, denn das geht sonst weiter bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag…

Wir halten fest: Die griechische Bowl, mit ihren für sich stehenden Zutaten ergibt eine super leckere Kombination, die immer geht, sättigt, hervorragend schmeckt und den nächsten Griechenland Urlaub in nahe Zukunft rücken lässt!

Jetzt aber Kali Orexi!

Fotos von Grizzly Kitchen
Danke an Churchill für das Geschirr