Mmhh, frische französische Tarte… Egal ob salzig oder süß, der Klassiker aus Mürbeteig schmeckt einfach nur excellente und verdient deshalb ganz klar ein Rezept auf unserem Blog! Als Toni Schreiner von TonisTrendlupe uns dann sein Rezept für eine herzhafte Tarte mit Ratatouille Füllung vorgestellt hat, wussten wir – das ist es!

Als wäre das nicht schon geil genug, hat Toni in den Mürbeteig der  französischen Tarte noch kleine Stückchen von unserem Beef Jerky gepackt. Mit unserem Liebling wird der Teig nämlich super herzhaft und passt hervorragend zum klassisch südfranzösischen Gemüsegericht Ratatouille aus Zucchini, Auberginen, Tomaten, Paprika und Knoblauch. Genuss à la française oder noch besser, à la Toni Schreiner.

Und so machst du die herzhafte französische Tarte selbst:

Zutaten

für den salzigen Mürbeteig

Zubereitung

  1. Für den Boden der französischen Tarte zuerst Butter und Mehl miteinander verkneten.
  2. Wenn keine Butterklümpchen mehr vorhanden sind, Eier und Beef Jerky dazugeben und unterkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten. Ist der Teig noch krümelig, am Besten esslöffelweise kaltes Wasser unter den Teig kneten.
  3. Den fertigen Teig der Jerky Tarte anschließend zu einem flachen Ziegel formen und in Folie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.
  4. Dann den gekühlten Teig etwas bemehlen und zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie legen. Etwas flach drücken und dann mit dem Rollholz von der Mitte nach außen rollen. Den Teig ca. 4 mm dünn ausrollen.
  5. Im Anschluss die Folie entfernen und die Teigplatte in die mit Mehl ausgestreute Tarteform legen – gut in die Form drücken.
  6. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Bevor’s in den Ofen geht, den Teig noch mit Backpapier auslegen und mit trockenen Hülsenfrüchten bedecken. Im heißen Ofen bei 180°C ca. 10 Minuten backen.
  7. Zum Schluss den Boden aus dem Ofen holen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen.

Zutaten

Ratatouille und Füllung
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 kleine Aubergine
  • 400 g Tomaten
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehe
  • 1 gelbe und rote Paprikaschote
  • 1 Bund frische Petersilie
  • 3 TL Thymian, gerebelt von Ostmann
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Eier
  • 200 g Crème fraîche

Zubereitung

  1. Für die Füllung der herzhaften französischen Tarte Zucchini, Aubergine und Tomaten waschen, putzen und in Stücke schneiden. Schalotten schälen und fein würfeln. Paprika halbieren, putzen, waschen und in Stücke schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Petersilie waschen und trocken schütteln und auch hacken.
  3. Dann etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Schalotten- und Paprikawürfel darin ca. 4 Minuten andünsten. Knoblauch und übriges Gemüse zugeben. Tomatenmark und Petersilie einrühren und kurz andünsten. Dazu dann 1/8 l Wasser gießen.
  4. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Ratatouille abschmecken.
  5. Für die Füllung die Eier aufschlagen und mit 2 El Crème fraîche verrühren. Thymian und Petersilie unter die Eiermasse rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Ratatouille gleichmäßig auf dem gebackenen Boden verteilen und bis zum Rand mit Eimasse auffüllen. Restliche Kräuter über die herzhafte französische Tarte streuen und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen.

So serviert ihr die Jerky Tarte so richtig exquisit

Wenn ihr fertig seid, müsst ihr die französische Tarte einfach nur noch auskühlen lassen, dann in Stücke schneiden und mit Crème Fraîche und Rucola servieren. Französisches Flair mit der gewissen Portion Grizzly-Glück. Herrlich! Solltet ihr noch mehr Inspiration brauchen, wie ihr unser Jerky in euer Essen schummeln könnt, schaut auch unbedingt bei unserem Rezept für leckere Burger-Buns oder rustikales Zwiebelbrot vorbei.

Wenn ihr das Rezept für die lecker herzhafte Tarte ausprobieren solltet, lasst es uns wissen und postet euer Bild auf Instagram unter dem Hashtag #Tonisrezept! Dabei auf keinen Fall vergessen, @toni.schreiner zu erwähnen!

Ein Gastbeitrag von TonisTrendlupe
Auf dem Bild ist Toni Schreiner zu sehen, dem TonisTrendlupe gehört.

Aus meiner aktiven Zeit als Koch bin ich schon immer daran interessiert gewesen, was sich aktuell an Trends auf dem Markt bewegt und wo man diese Trends finden kann. Aus diesem Grund habe ich mich vor knapp drei Jahren dazu entschieden, Tonistrendlupe zu gründen. Mein Wissen und meine Fähigkeiten habe ich in geschriebenen Worten und in Bildern auf meinem Blog veröffentlicht.