Coleslaw ist mit Sicherheit eine der beliebtesten Beilagen beim BBQ. Das nicht ohne Grund! Der amerikanische Krautsalat ist simpel, schmeckt wunderbar lecker und bringt in jedem Fall Abwechslung auf den Teller.

Wer schon mal klassischen Coleslaw selber gemacht hat, weiß, dass da aber ganz schön viel Zucker und Mayonnaise drin ist. Nicht soooo toll, finden wir. Wie es ohne geht und trotzdem geil schmeckt, zeigen wir euch mit diesem Rezept. Und keine Sorge, unsere gesunde Alternative schmeckt mindestens genauso gut wie das Original! Nur eben mit dem Vorteil, dass du keine unnötig ungesunden Inhaltsstoffe zu dir nimmst.

Zutaten

[Portionen / Menge]
  • 800 g Weißkohl
  • 100 g Karotten
  • 50g Buttermilch
  • 100 g Joghurt
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt schält und raspelt ihr die Karotten. Danach geht’s an den Weißkohl. Diesen schneidet ihr in ganz feine Scheiben und vermengt das dann mit den geraspelten Karotten.
  2. Als Nächstes die Kraut-Karotten Mischung ordentlich salzen und den Saft einer Zitrone darüber auspressen. Kurz ruhen lassen.
  3. Dann Joghurt mit Buttermilch vermischen, den Agavendicksaft beifügen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Zum Schluss die fertige Mischung über den Coleslaw geben. Et voila!

Geheimtipp für die Coleslaw Zubereitung

Am besten schmeckt der Coleslaw, wenn ihr ihn nach dem Zubereiten für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellt. So kann er schön durchziehen und wird geschmacklich noch intensiver.

Was passt am besten zum amerikanischen Krautsalat?

Im Ursprungsland USA wird der Coleslaw üblicherweise als Beilage zu Spare Ribs, Chicken Wings oder Burgern serviert. In England wiederrum reicht man ihn zu Fish and Chips an. Dafür könnt ihr zum Beispiel unser leckeres Kokosfisch Rezept ausprobieren und dieses mit dem amerikanischen Krautsalat perfektionieren. Obwohl der gesündere Krautsalat also eigentlich zu fast allem passt, finden wir bei Grizzly Kitchen, dass er sich besonders gut als Beilage zu unseren UMAMI Hähnchenspießen macht. Eins steht fest – der neu interpretierte Klassiker macht sich überall gut!

Fotos von Grizzly Kitchen
Danke an Churchill für das Geschirr